Meine Productivity-Apps

In meinem Alltag als Webdesigner nutze ich viele kleinere und größere Programme (oder auch „Apps“), die mir das Leben die Arbeit am Computer erleichtern. Das sind zum Teil Apps, die nicht direkt etwas mit Webdesign zu tun haben und zum Teil sehr web-spezifische Apps. Ein paar davon möchte ich hier vorstellen und empfehlen und dabei im Vergleich zu den zahllosen App-Empfehlungs-Artikeln auf diversen Websites ein Stück darauf eingehen, was ich ich mit diesen Apps mache und warum.

Bei der Auswahl der Apps lege ich übrigens viel Wert darauf, dass ich die verarbeiteten Informationen auf beiden Macs und im besten Fall auch auf dem iPhone lesen und bearbeiten kann. Daher füge ich bei jeder App-Beschreibung einen Hinweis an, ob und wie die app-spezifischen Daten synchronisierbar sind.

Allgemeine Apps

THINGS – Die Dinge geregelt bekommen

Things von Cultured Code ist eine App, mit der ich nach dem Getting-Things-Done-Prinzip alle Informationen erfassen, in Listen sortieren und nach bestimmten Kriterien abarbeiten kann. Da es sogar eine iPhone App gibt, muss ich mir nichts mehr merken und habe den Kopf frei für die eigentliche Arbeit. Things merkt sich alles und ist in Verbindung mit dem Kalender ein unverzichtbares Helferlein geworden.

Downloads:
Things Mac
Things iPhone
Sync: ja, über Dropbox von Mac zu Mac und über WLAN von iPhone zu Mac

PAYMO – Wieviel Zeit benötige ich wofür?

Mit der Web-App www.paymo.biz lassen sich Zeiten für Projekte erfassen. Es können Kunden, Projekte, Aufgabenlisten und Aufgaben angelegt werden, für die entweder über die Weboberfläche oder über ein Dashboard-Widget Zeiten erfasst werden können. In einem umfangreichen Berichtsmanager können Berichte nach vielfältigen Kriterien erstellt (Kunde, Zeitraum, Projekt etc.) und z.B. als PDF-Report ausgegeben werden.
Mit Paymo erfasse ich alle Projekttätigkeiten und stelle darauf basierend meinen Rechnungen. Seit kurzem erfasse ich sogar meine häufig wiederkehrenden administrativen Tätigkeiten um „Zeitfresser“ aufzudecken und meine Arbeit so zu optimieren.
Der kostenlose Account ist für Einzelkämpfer übrigens völlig ausreichend.

Website: http://paymo.biz
Download: iPhone App
Sync: nicht notwendig, da webbasiert

MACJOURNAL – Schreiben

Diese App gehört zur Kategorie „Word Processing“ und ist eigentlich eine Tagebuch- bzw. Blogsoftware. Es lassen sich Journale und Einträge anlegen, die über einen Editor gefüttert werden können. Neben Texten lassen sich auch Multimedia-Dateien wie Bilder und Videos in Journale einbinden. Die Inhalte können unter anderem als PDF oder Blogartikel (über Schnittstelle) ausgegeben werden.
Ich nutze diese App, um alle möglichen Informationen zu meinen Projekten zu erfassen, also z.B. Ideen, Texte für Websites, Verlaufs- und Änderungsprotokolle, Gesprächsprotokolle, Code-Schnipsel u.v.m. Diesen Artikel habe ich z.B. auch in MacJournal geschrieben. Ich verwende MacJournal vor allem deshalb, weil ich damit alle Texte gut sortiert an einem Ort habe und sie nicht als Word-Dateien über unzählige Ordner verteilt sind.

Downloads:
MacJournal Mac
MacJournal iPhone & iPad
Sync: ja, über Dropbox oder MobileMe

1PASSWORD – Nie wieder Passwörter merken

Zu dieser App gibt es nicht viel zu sagen: sie speichert meine Passwörter und stellt sie mir über Plugins in Firefox und Safari bereit. Und da ich mir die Passwörter nicht mehr merken muss, können sie gern „!1jfds_jfg%Uds#djf32F9“ oder ähnlich heißen und sind damit so gut wie unknackbar. Im Vergleich zu anderen Passwort-Programmen finde ich bei 1Password die Browserintegration perfekt.

Downloads:
1Password Mac
1Password iPhone & iPad
Sync: ja, von Mac zu Mac via Dropbox, von Mac zu iPhone via WLAN

DROPBOX – Die Festplatte in der Wolke

Da ich sie in den vorangegangenen Apps schon ein paar mal erwähnt habe, komme ich nun zur Dropbox. Dieser Webservice stellt jedem Benutzer kostenlos 2 GB Speicherplatz im Web zur Verfügung. Über Empfehlungen kann man kostenlos weitere 8 GB Speicherplatz bekommen. Auf die Dropbox kann man entweder über das Webfrontend oder über einen Client (für Mac, Win, Linux uvm.) zugreifen. Mit dem Client fügt sich die Dropbox nahtlos in das Home-Verzeichnis (oder „Eigene Dateien“ bei Windows) ein. Die Dateien werden immer online und lokal vorgehalten und sind somit auch ohne Internetverbindung verfügbar. Die Synchronisation von Dateien über mehrere Computer und das Teilen von Dateien mit anderen Benutzern funktioniert dadurch unkompliziert und schnell.
Ich nutze die Dropbox, um Dateien mit Kollegen und Kunden auszutauschen bzw. zu teilen und um Programme, die ich auf mehreren Computern habe, synchron zu halten (z.B. Things und 1Password). Alle Dateien und Verzeichnisse werden natürlich verschlüsselt übertragen und lassen sich mit einem Passwort schützen.

Downloads:
Dropbox
Bei der Registrierung über diesen Link bekommen wir beide 250 MB extra!
Dropbox iPhone & iPad

DROPLR – Screenshots teilen

Auch dieser Service bietet dem Benutzer Speicherplatz, um Dateien mit anderen zu teilen. Im Vergleich zu Dropbox jedoch in abgespeckter Form, also ohne Verzeichnisse, Passwortschutz und Integration in Finder/Explorer. Der Vorteil ist jedoch, dass man die Datei, die man teilen möchte, nur auf das Icon in der Menüleiste ziehen muss (Installation des Clients vorausgesetzt). Nach dem erfolgreichen Upload wird eine Kurz-URL direkt in die Zwischenablage kopiert und man kann sie ohne weitere Schritte per E-Mail oder Chat versenden.
Droplr nutze ich fast ausschließlich, um anderen Screenshots zu senden. So werden meine Inbox und die Inbox des Empfängers geschont.

Downloads:
Droplr
iPhone App
Gleichwertige, aber kostenpflichtige Alternative: Tinygrab – Tinygrab

INSTAPAPER – Websites später lesen

Bei meiner Arbeit im Web kommt es oft vor, dass ich Websites aufrufe, die ich später noch einmal anschauen möchte. Entweder weil ich gerade keine Zeit habe, die Inhalte  zu lesen oder weil ich ein Layout oder ein Design inspirierend finde und vielleicht für ein späteres Projekt noch einmal anschauen möchte. Hierfür verwende ich Instapaper – einen Webservice, der es mir erlaubt, Websites zu speichern und später wieder komplett oder nur in einem Textmodus aufzurufen. So schone ich sowohl mein Bookmark- als auch meine To-Do-Liste. Websites lassen sich komfortabel über Browser-Bookmarklets speichern.

Website: Instapaper.com
Download: iPhone App
Sync: nicht notwendig, da webbasiert

SKYPE – Kommunikation ist alles

Über Skype brauche ich aufgrund seines Bekanntheitsgrades vermutlich auch nicht viele Worte verlieren. Ich nutze es mit großer Begeisterung zum Chatten, Telefonieren und für Videoanrufe. Gerade mit Videoanrufen kann man sich den einen oder anderen Kunden- oder Kollegenbesuch mit langer Anfahrt sparen und so auch etwas für die Umwelt tun.

Downloads:
Skype
iPhone App
Mein Skype-Benutzername: matzepabst

Webdesign-Apps

Die Programme und Progrämmchen, die ich für konkrete Webdesign-Aufgaben nutze, stelle ich im nächsten Artikel vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Bitte verwende Pastie, Pastebin oder Gist, um größere Code-Schnipsel in deinem Kommentar zu veröffentlichen.

*

2 Kommentare