Nützliche WordPress Plugins – Teil 2

Ich hatte im vergangenen Jahr im Artikel „Nützliche WordPress Plugins“ ein paar Plugins vorgestellt, welche ich regelmäßig auf verschiedenen WordPress-Blogs verwende. Diese Liste möchte ich gern ergänzen, da sich in den letzten Monaten ein paar nette Plugins hinzu gesellt haben.

Und los geht’s!

Secure WordPress

… ist genau das Richtige für mich Sicherheitsfanatiker. Mit dem Plugin lassen sich u.a. folgende Dinge deaktivieren:

  • Login-Fehlermeldungen
  • WordPress-Version im Head aller Seiten
  • Hinweise für Core-, Plugin- und Theme-Updates für Nicht-Admins

Wer möchte, kann mit dem Plugin noch ein Sicherheitssiegel generieren und es über ein Widget auf seinem Blog platzieren.

Secure WordPress bei WordPress.org
Plugin Homepage von Secure WordPress

Antispam Bee

Diesem Plugin von Sergej Müller vertraue ich seit einiger Zeit, wenn es darum geht, Kommentarspam zuverlässig zu blockieren bzw. zu filtern. Im Gegensatz zu Akismet ist es auch für den professionellen Gebrauch kostenlos und datenschutzrechtlich unbedenklich. In den Einstellungen kann man unter anderem wählen, ob ein Spamkommentar nur als Spam markiert  oder gleich gelöscht werden soll. Dies ist eine gute Möglichkeit, nach der Installation das Plugin im eigenen Blog zunächst einige Zeit zu testen. Stellt man fest, dass die Kommentare zuverlässig gefiltert werden und keine „guten“ Kommentare versehentlich im Spamordner landen, kann man getrost auf die Markierung verzichten und die Spamkommentare gleich löschen lassen.

Antispam Bee bei WordPress.org
Plugin Homepage von Antispam Bee

Redirection

Dies ist ein Plugin zur Überprüfung von 404-Fehlern (Seite nicht gefunden) und der Erstellung von 301-Umleitungen. Nützlich ist es vor allem, wenn man mit einer Website von einem anderen System auf WordPress wechselt und sich dabei die Struktur der Permalinks (sprechende URLs) ändert. Mit dem Plugin lassen sich leicht alte Links, die z.B. über Bookmarks oder veraltete Links auf anderen Websites aufgerufen werden, auf eine neue Seite weiterleiten. Das Ganze natürlich mit dem Code 301, damit es von den Suchmaschinen korrekt als permanente Weiterleitung wahrgenommen wird. Besonders sinnvoll ist dies auch für RSS-Feeds. Nachdem ich z.B. mit meinem privaten Fotoblog http://pabst-photo.com von Pixyblog zu WordPress umgezogen bin, lasse ich mit „Redirection“ monatlich mehrere 1000 Anfragen an die alte RSS-URL http://pabst-photo.com/feed/entries/atom auf meine neue RSS-URL http://pabst-photo.com/feed/ weiterleiten. Wäre schade gewesen, wenn ich diese vielen Abonnenten verloren hätte.

Redirection bei WordPress.org
Plugin Homepage von Redirection

SyntaxHighlighter

Hin und wieder füge ich in meine Artikel Code ein (HTML, CSS, PHP). Um die Darstellung zu verbessern und dem Besucher die Möglichkeit zu bieten, den Code mit 1 Mausklick zu kopieren, verwende ich dieses Plugin.

SyntaxHighlighter bei WordPress.org
Plugin Homepage von SyntaxHighlighter

WPtouch

Wer sein WordPress-Blog ohne großen Aufwand für mobile Endgeräte mit Betriebssystemen wie iOS oder Android optimieren will, ist mit WPtouch gut beraten. Das Plugin beseitigt Platzfresser wie die Sidebar oder den Footer und lässt sich in einem gewissen Rahmen auch personalisieren. So kann man verschiedene Farben, Schriftarten und Icons wählen und festlegen, welche Seiten im Menü angezeigt werden sollen. Das sieht dann z.B. so aus (Klicken zum Vergrößern):

Wer allerdings ein mobiles Design benötigt, dass das Design der normalen Webansicht widerspiegelt, sollte sich ein eigenes Theme erstellen (lassen).

WPtouch bei WordPress.org
Plugin Homepage von WPtouch

Weitere Plugins?

Und welche Plugins nutzt ihr euren Blogs? Gibt es noch weitere Plugins, die man immer „im Programm“ haben sollte? Oder gibt es Plugins, die besser sind als die oben genannten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Bitte verwende Pastie, Pastebin oder Gist, um größere Code-Schnipsel in deinem Kommentar zu veröffentlichen.

*