Plugin-Empfehlung: Snitch – Netzwerkmonitor für WordPress

PabstWP Beitragsbild Snitch

Sergej Müller, seines Zeichens fleißigstes Bienchen am deutschsprachigen WordPress-Plugin-Markt, hat mal wieder ein neues Plugin rausgehauen.

Es heißt Snitch und ist ein Netzwerkmonitor für WordPress. Das Plugin prüft im Hintergrund alle ausgehenden Verbindungen, listet sie im Backend auf und gibt die Möglichkeit, einzelne Verbindungen zukünftig zu blockieren. So ein Tool ist für alle interessant, die gegenüber Themes und Plugins misstrauisch sind und wissen möchten, ob – und wenn ja wohin – die eigene WordPress-Website Verbindungen aufnimmt. In Zeiten erhöhter Sensibilität bezüglich Datenschutz und Malware ist das Plugin ein weiteres, tolles Werkzeug, um die eigenen Website abzusichern.

Und hier gibt es Infos und den Download:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Bitte benutze Pastie.org oder Pastebin.com, um Code in Deinem Kommentar zu veröffentlichen.

*

5 Kommentare

  1. ich werde das plug in gleich mal testen, eine frage aber noch in die gemeinschaft. ist es schadhaft zu viele plugins zu installieren ? oder ist das vollkommen egal.

    grüße aus magdeburg

    1. @Andreas
      Ich habe das englische Wort dafür genommen, weil es perfekt dazu passt. Ich wollte es erst wpSnitch nennen, aber WordPress erlaubt neuerdings keine Plugins, die u.a. „wp“ im Namen haben. Würde es eine Art „Zusammenarbeit“ sein, würde es auch Little oder Big Snitch heißen. Es heißt aber „Snitch“ – ein simples englisches Wort wie bei allen meinen Plugins.