WordPress 3.1 „Django“ erschienen

Nach 2 Beta-Versionen, 4 Release Candidates und einer  versehentlichen Veröffentlichungsmeldung gestern bei Facebook  ist WordPress 3.1 heute nun endgültig in der finalen Version erschienen. Sie trägt den Namen „Django“ und ehrt damit den Jazz-Gitarristen Django Reinhardt. Version 1.0 aus dem Jahre 2004 hieß übrigens „Miles Davis“. 🙂

Die neue Version 3.1 ist keine riesige Revolution aber es sind ein paar ganz nette Neuerungen dabei, die den Alltag von Bloggern und Entwicklern erleichtern sollen. Die für mich wichtigsten Neuerungen in WordPress 3.1 sind:

  • Interne Verlinkung: siehe Artikel „Neu in WordPress 3.1: Interne Verlinkung
  • Formatvorlagen für Artikel (Post Formats): Sofern vom Theme unterstützt, können damit Artikel stärker personalisiert werden. TwentyTen untersützt die Formate „Standard“, „Gallery“ und „Aside“. Ellen hat hierzu einen hervorragenden Artikel geschrieben.
  • Adminbar im Frontend: über eine Menüleiste am oberen Rand des Frontends können wichtige Funktionen direkt aufgerufen werden (neuer Artikel, Kommentare bearbeiten etc.)
  • neue Version des TwentyTen Themes mit Unterstützung der o.g. Artikelvorlagen

Weitere, von WordPress.org hervorgehobene Änderungen sind:

  • Multi-taxonomy queries (Verknüpfung von mehreren Taxonomien bei Abfragen)
  • Überarbeitung der Import- und Exportfunktionen
  • Separates Dashboard für Super Admin in Multisite-Installationen
  • Neues Farbschema für das Backend
  • Übersichtlichere „Bearbeiten“-Ansicht

Dies ist der Artikel zu WordPress 3.1 auf WordPress.org:
WordPress 3.1, lots of fun

Die komplette Übersicht aller Neuerungen gibt es hier:
http://codex.wordpress.org/Version_3.1

Die aktuelle Version von WordPress in Deutsch gibt es wie immer bei
wordpress-deutschland.org.

Tipp: Bei einem Versionssprung dieser Größenordnung empfehle ich euch, die neue Version zunächst entweder an einem Testsystem zu testen (z.B. auf lokalem Webserver) um sicher zu stellen, dass das Theme und alle Plugins weiterhin alles korrekt darstellen. Alternativ solltet ihr mindestens ein aktuelles Backup aller Dateien UND der Datenbank bereit halten, falls ihr das Update gleich in eurem Echt-System installieren wollt.

Was sind für euch die wichtigsten Neuerungen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Bitte verwende Pastie, Pastebin oder Gist, um größere Code-Schnipsel in deinem Kommentar zu veröffentlichen.

*