WordPress 3.5 ist da – Die Highlights

PabstWP WordPress Version 3.5

Heute wurde WordPress 3.5 mit dem Codenamen „Elvin“ veröffentlicht. Der Weg zur finalen Version führte über 3 Beta-Versionen und sage und schreibe 6 Release Candidates. Grund waren Probleme mit oEmbed im TinyMCE-Editor (Details im Core Blog). Wie immer gibt es hier eine kleine Zusammenfassung der Highlights und ein paar Links zu nützlichen Quellen.

Zunächst einmal alle wichtigen Links:

Highlights

  • Verbesserte Medienverwaltung: Das Hinzufügen von Fotos und Galerien zu einem Artikel oder einer Seite ist jetzt noch einfacher und übersichtlicher und in der Mediathek können jetzt Beschriftungen und Inhalte der Attachementseite bearbeitet werden.
  • Neues Standard Theme “Twenty Twelve”: Das Theme ist schon seit der ersten Beta von WordPress 3.5 verfügbar, jetzt wird es zum Standard bei jeder Neuinstallation. Beim Update auf WordPress 3.5 wird es automatisch mit installiert.
  • HiDPI-Grafiken im Adminbereich: Alle Grafiken sind nun Retina-Ready und werden optimal auf Bildschirmen mit einer sehr hohen Pixeldichte angezeigt (iPad, iPhone, MacBook Pro etc.)
  • Neue Einbettungsmöglichkeiten: Mittels oEmbed lassen sich nun auch Inhalte der folgenden Dienste einbetten: Soundcloud, Slideshare, Speakerdeck und Vimeo. Weitere Einbettungsmöglichkeiten via oEmbed bietet das Jetpack (Shortcodes im Überblick).
  • Plugin-Favoriten: Auf der “Plugins installieren”-Seite kann man jetzt seine Plugin-Favoriten anzeigen lassen, sofern man im Repository Plugins als Favoriten markiert hat. Sehr praktisch, wenn man bei neuen Projekten immer wieder die gleichen Plugins benötigt.
  • Verbesserte Bedienbarkeit: Die Zugänglichkeit für Screen Reader, Touch-Geräte und Arbeitsvorgänge ohne Maus werden weiter verbessert. Darüber hinaus gibt es einen neuen Color picker.
  • Die Blogroll wird entfernt: Die “Links” wird es nicht mehr geben. Sie wird aus dem WordPress-Core entfernt und kann bei Bedarf als Plugin integriert werden. Ausführliche Infos dazu gibt es in diesem Artikel im Blog von wpde.org.
  • XML-RPC API: diese Schnittstelle ist nun standardmäßig aktiviert und die Optionen für Atom Publishing Protocol und XML-RPC entfallen. Über die XML-RPC API kann man z.B. mit der WordPress-App für iOS oder Android auf seinen WordPress-Blog zugreifen.

Ein paar Screenshots von WordPress 3.5

Fazit

WordPress 3.5 kommt mit einigen interessanten Neuerungen. Vor allem die neue Medienverwaltung dürfte die Arbeit mit Bildern und Galerien deutlich vereinfachen. Und das neue Standard Theme “Twenty Twelve” ist in meinen Augen wirklich gelungen und wird sicher von vielen Bloggern genutzt werden. Inbesondere die mobile / responsive Ansicht überzeugt mich.

So, das war mein Senf zu WordPress 3.5. Viel Spaß euch beim Updaten und Testen! Aber wie immer gilt: vor dem Update ein Backup anfertigen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Bitte benutze Pastie.org oder Pastebin.com, um Code in Deinem Kommentar zu veröffentlichen.

*

15 Kommentare

  1. mir konnte leider nicht geholfen werden. nun habe ich gerade zum testen einen frischen blog instaliert. standart theme keine plugins und der fehler ist auch dort vorhanden 🙁

  2. stimmt, dürfte auch nichts damit zu tun haben. ich habe sofort die 3,5 instaliert und alles ging. bis gestern auch noch. heute will ich bloggen und bekomme immer diese meldung vom live writer:
    Der Server hat einen Fehler bei der folgenden Webadresse festgestellt:
    avantgarde.glasklinge.de/xmlrpc.php

    500 Internal Server Error

    1. Vielleicht ist die Datei einfach nur beschädigt. Lade dir doch mal WordPress 3.5 als ZIP herunter und lade dann nur die Datei xmlrpc.php per FTP noch mal auf deinen Server. Sie muss im Rootverzeichnis der WordPress-Installation liegen.

      1. habs probiert. es verändert leider nichts. ich würde ja sagen, einfach normal bloggen aber der live writer kann vieles automatisieren und das ist genau bei diesen blog wichtig weil er arbeitsintensiv ist. will also dabei bleiben. weiss einfach nicht was sich von einem auf dem anderen tag verändert haben kann.

  3. guten tag, ich blogge immer mit dem windowas live writer, nun geht das nicht mehr. hat das etwas mit dem XML-RPC zu tun? ich bin ratlos

    1. Vielen Dank für dein Feedback! Leider gibt es bei einigen Nutzern nach Updates immer ein paar Probleme. Bei einem System wie WordPress, für dass es so viele Plugins und Themes gibt und dass auf unzähligen Serverkonfigurationen lauffähig ist, wird nie alles 100% funktionieren.

      Meine Erfahrung hat gezeigt, dass es sinnvoll ist, nach einem Major-Update (größerer Versionssprung) immer ein paar Tage zu warten und die Plugin-Updates abzuwarten. Sofern es im WordPress-Core keine kritischen Sicherheitslücken gibt, ist das kein Problem.

      1. Ja, das ist absolut klar.

        War bisher immer so bei Aktualisierungen („updates“), daß hinterher es bei dem ein oder anderen Blog mit den „plugins“ hakte. Das wurde angezeigt (folgende „plugins“ sind nicht mehr kompatibel…) und man mußte entscheiden, was tun. Alternatives „plugin“ oder gibt es eine Aktualisierung?

        Das war aber die Ausnahme und man konnte es rasch beheben.

        Hier bei WP 3.5 gibt unbehebbare Probleme. Beim Bildhochladen wird alles total langsam, namentlich beim Bilderbeschriften, das haben auch andere beobachten müssen.

        Ist ja auch klar, daß es langsam werden muß, wenn man so ne ganze Litanei an Bilden anzeigt, wenn man ein einzelnes hochladen will.
        So ein Gallerieanzeige braucht kein Mensch beim Bilderhochladen. Was man aber braucht, sind vernünftigt große Beschriftungsfelder für Alternativtext, Bildbeschriftung usw.

        Und daß man nicht schon wortweise skrollen muß, nur um mal nen albernen Bildtext einzugeben und anzusehen (ob Tippfehler).

        Und das ist jetzt nicht mehr das Fall.

        Sowas sind unbehebbare Probleme bei WordPress 3.5.

        1. Das bei Upload eines Bildes zunächst alle Thumbnails aus der Mediathek geladen werden, ist in der Tat etwas ungünstig. Ich hab aktuell nicht so viele Bilder in der Mediathek, dass es bei mir spürbar langsam wird. Kann mir aber vorstellen, dass das bei umfangreichen Mediatheken zu Verzögerungen führen kann. Abhilfe könnte hier schaffen, wenn das Upload-Feld zuerst geladen und angezeigt wird, und erst nach Aufforderung des Users die Mediathek.

    2. Nachtrag: das soll übrigens nicht heißen, dass ich hier neue WordPress-Versionen empfehle und sie selbst gar nicht nutze oder teste. Dem ist nicht so. Ich teste neue Versionen bereits in den Alpha- und Beta-Phasen und aktualisiere die meisten Produktivsysteme relativ zügig, nachdem ich die Updates in einer Testumgebung geprüft habe.

  4. Die verbesserte Medienverwaltung finde ich in der Tat nicht verkehrt, das ist vor allem für Fotoblogs oder ähnliches nicht schlecht. Weniger hickhack beim erstellen eines Artikles, mehr Zeit für guten Inhalt 🙂

  5. Pingback: Wordpress Update | Displays