Fundstücke: kostenloses eBook, 2-Click Social Media Buttons, TimThumb-Sicherheitslücke und CSS3-Buttons

Ich möchte mal wieder ein paar interessante Inhalte mit euch teilen. Damit sie nicht im Rauschen von Twitter und Facebook untergehen, werde ich sie hier für die Ewigkeit festhalten. Viele weitere Links zu Fundstücken aus den Bereichen Webdesign, Social Media & Co. findet ihr auch auf meinem Pinboard. Und los geht’s!

WordPress-Plugin: 2-Click Social Media Buttons

Nach dem Vorbild von heise.de stellt H.-Peter Pfeufer seit ein paar Tagen ein WordPress-Plugin zur Verfügung, mit dem sich Social Media Buttons von Facebook, Twitter und Google+ datenschutzrechtlich unbedenklich in eine WordPress-Website integrieren lassen. Mit dem Plugin sind die Buttons zunächst inaktiv und erst nach Aufforderung des Besuchers werden sie aktiviert und beginnen mit der aus Datenschutzsicht diskussionswürdigen Übertragung von personenbezogenen Daten.
Link: WordPress-Plugin: 2-Click Social Media Buttons

Fundstücke der Woche: Website beschleunigen, Ärger um Cookies, Navigation in WordPress, wunderlist

Zum Abschluss der Woche gibt es mal wieder ein paar Lesetipps.

  • Im Artikel 30 Ways to Optimise Your Site for Speed (via @wpSEO) wird erklärt, mit welchen Maßnahmen die Geschwindigkeit einer Website optimiert werden kann. Im Punkt 27.) wird empfohlen, keine Facebook- und Twitter-Buttons zu integrieren. Wer darauf nicht verzichten möchte, aber trotzdem die Anzeige der Website beschleunigen will, kann sich mit meinem Artikel Teilen-Buttons für Twitter und Facebook per jQuery erst nach dem Inhalt laden (gelöscht) vergnügen.
  • Geht es nach den EU-Datenschutzbeauftragten, sollen zukünftig Cookies nur noch gesetzt werden dürfen, wenn es der Nutzer vorher erlaubt. Kopfschüttelnd verweise ich auf die Artikel Die EU sagt dem Cookie den Kampf an und Umsetzung der „EU-Cookie-Richtlinie“ hakt.
  • WordPress-Kollege Perun erklärt, wie man eine mehrteilige Navigation in das eigene Theme integriert und optimiert: WordPress: Kind- & Enkel-Seiten in der Navigation. Wieder einmal ein Tutorial, dass keine Fragen offen lässt.
  • Nach dem Senkrechtstart der Task Management App wunderlist für iOS, Mac/PC und Android gibt es diese seit heute auch als Web App unter www.wunderlist.com. Somit hat man nun wirklich überall Zugriff auf seine To-Do-Listen und kann nichts mehr vergessen. In meinem Artikel Meine Productivity-Apps hatte ich noch „Things“ als das Tool meiner Wahl in Sachen Task Management angepriesen. „Things“ muss leider der wunderlist weichen. 🙂

Schönes Wochenende!