Blog

Meine TOP 5 WordPress Premium-Plugins

PabstWP Beitragsbild WordPress-Plugins
Hinweis: Dieser Beitrag enthält keine Affiliate-Links und ich erhalte auch anderweitig keine Vergütung für die Empfehlung dieser Plugins.

Im offiziellen Plugin-Repository für WordPress gibt es zur Zeit ca 50.000 frei verfügbare Plugins. Ein Großteil dieser Plugins lässt sich in vollem Umfang kostenfrei nutzen und für einige gibt es kostenpflichtige Add-Ons oder Premium-Versionen (Freemium-Modell). Daneben gibt es noch mehrere Tausend kostenpflichtige Premium-Plugins, die entweder direkt von den Herstellern oder über Marktplätze wie Themeforest vertrieben werden. Für Premium-Plugins bezahlt man üblicherweise eine jährliche Gebühr, für die man dann kostenfreie Updates und Support erhält. Oft sind die Preise noch nach der Abnahmemenge und dem Funktionsumfang gestaffelt.

Auch wenn es unter den Zigtausend frei verfügbaren Plugins wirklich viele unglaublich gute Lösungen für nahezu jede erdenkliche Anforderung gibt, ist man manchmal besser beraten, wenn man ein paar EURO locker macht und einem Premium-Plugin den Vorzug gibt. Qualität, Funktionsumfang und Kontinuität machen oft den Unterschied und das Thema Support sollte man auch nicht unterschätzen. Und nicht zu letzt ist es auch einfach nur fair, wenn man für eine gute Leistung Geld bezahlt.

WordPress 404-Seite für Custom Post Types erweitern

Fehler 404

Eine 404-Seite wird immer dann angezeigt, wenn ein Inhalt auf einer Website nicht gefunden wurde. Das kann vorkommen, wenn ein Beitrag oder eine Seite falsch verlinkt, der Permalink geändert oder der Inhalt entfernt wurde. Für die Besucher der Website ist das unter Umständen frustrierend und im schlimmsten Fall verlassen sie die Website, ohne weiter nach dem Inhalt zu suchen oder andere Seiten anzuschauen.

Limit Login Attempts und Login LockDown: kein effektiver Schutz

In einigen WordPress-Blogs wird immer noch der Einsatz von Limit Login Attempts (Reloaded) oder Login LockDown empfohlen, wenn es darum geht, Brute-Force-Attacken – also das massenhafte Ausprobieren von Zugangsdaten – abzuwehren. Ich rate vom Einsatz solcher Plugins ab und empfehle eine sehr viel effektivere Maßnahme.

Das WordPress-Anmeldeformular wp-login.php ist eines der beliebtesten Angriffsziele bei WordPress-Websites. Leider benutzen immer noch sehr viele WordPress-Benutzer/innen ein zu einfaches Passwort für ihren Zugang zum WordPress-Backend. Das macht es Hackern leicht, sich durch das Erraten des Passworts Zugang zum Backend zu verschaffen und im schlimmsten Fall die Website zu übernehmen.

Was kann man also tun, um das Anmeldeformular sicher zu machen?

Launch scope-engineering.de

Seit 2009 betreute ich die Website der unitepeople GmbH. Nach einem kleinen Relaunch in 2012 erfolgte in 2014 der Launch der Schwestern-Websites unitepeople.de und avidok.de im Rahmen der Kooperation mit der AVIDOK Engineering Support GmbH. Nun folgt der nächste Schritt: die beiden Unternehmen schließen sich zusammen und treten nun als SCOPE Engineering GmbH am Markt auf. Ende 2016 habe ich den Zusammenschluss und die gestalterische Anpassung der Websites realisiert.

Weitere Details gibt es im Projekte-Bereich unter Neue Website scope-engineering.de.

Ein Highlight ist das Job Board mit seinem mehrdimensionalen Filter (Facettenfilter) zur Auswahl von passenden Stellenangeboten. Hierzu gibt es in Kürze eventuell einen eigenen Blogbeitrag.

Relaunch EURONICS Trendblog

Der in 2010 gestartete EURONICS Trendblog bekommt mal wieder einen neuen Anstrich. Das neue Theme ist eine Zusammenarbeit von Projektleitung, Redaktion und meiner Wenigkeit. Ich freue mich, dass dieser Blog mit mittlerweile knapp 4.000 Beiträgen sich stetig weiterentwickelt und vom Redaktionsteam unter der Leitung von Jürgen Vielmeier mit sehr viel Engagement und Herzblut betrieben wird.

Weitere Details gibt es im Bereich „Projekte“ unter Relaunch EURONICS Trendblog 2016.

Und zum Trendblog geht’s hier: https://trendblog.euronics.de

Relaunch pabstwp.de 2016

Mein letztes Theme für pabstwp.de hatte ich Anfang 2013 programmiert und im Zuge des Domainwechsels von matthiaspabst.de auf pabstwp.de Mitte 2013 noch einmal umfangreich angepasst (siehe Changelog). Aus Zeitgründen war es mit einer einigermaßen heißen Nadel gestrickt und ich war nie wirklich zufrieden mit dem Ergebnis. Es enthielt viel überflüssigen und ineffizienten Code, war schlecht strukturiert und nach nunmehr 3 Jahren auch ein Stück weit von aktuellen Standards und Best Practices entfernt. Es war also höchste Zeit für ein neues Theme.

Für die Programmierung meines neues Theme habe ich mir nun deutlich mehr Zeit genommen und im Zuges des Relaunchs auch einige Strukturen und Inhalte der Website überarbeitet.

Neu in WordPress 4.4 – Inhalte anderer WordPress-Websites einbetten

WordPress

Mit der am 08. Dezember 2015 erschienenen WordPress Version 4.4 ist es jetzt möglich, Inhalte anderer WordPress-Websites auf der eigenen Website einzubetten und somit sehr ansprechend zu verlinken.

Um einen Inhalt (Beitrag, Seite, Custom Post Type) einer anderen WordPress-Website einzubetten, genügt es, den Permalink des entsprechenden Inhalts zu kopieren und im Editor einzufügen. Die Einbettung nimmt WordPress automatisch vor, ähnlich wie bei Youtube- oder Twitter-Embeds. In einem iframe werden dann Titel, Auszug, Beitragsbild (sofern vorhanden), Kommentaranzahl und Link zum Beitrag eingebettet. Es ist natürlich auch möglich, mit diesem Feature einen eigenen Beitrag einzubetten.

Meine TOP 10 WordPress-Plugins 2015

Meine Plugin-Empfehlungen von 2012 und 2013 sind nun etwas in die Jahre gekommen und nicht mehr ganz aktuell. Einige der Plugins nutze ich weiterhin aber ich habe auch einige Plugins neu in meine Favoritenliste aufgenommen.

Die Reihenfolge stellt keine Rangfolge dar. Wie immer enthält die Liste freie, auf wordpress.org erhältliche Plugins und kostenpflichtige Premium-Plugins.

Meine erste mehrsprachige WordPress-Website mit MultilingualPress Pro

In den letzten Jahren habe ich für die Realisierung von mehrsprachigen WordPress-Websites mehrfach die Plugin-Sammlung von WPML verwendet. Die Ergebnisse waren zufriedenstellend, die redaktionellen und administrativen Arbeiten im Backend empfand ich jedoch stets als zu kompliziert, fehleranfällig und wenig benutzerfreundlich.

www.datenschutzbeauftragter-info.de gewinnt die Wahl zum besten Jurablog 2015

Die Website Datenschutzbeauftragter INFO wurde vor Kurzem auf dem Kartellblog zum besten Jurablog 2015 gewählt. Dafür von mir einen herzlichen Glückwunsch!

Datenschutzbeauftragter INFO

Natürlich erhält die Website diese Auszeichnung vorrangig für die hervorragenden News, Fachbeiträge und Urteile zum Thema Datenschutz. Aber ein klein wenig stolz bin ich auch auf diesen Sieg, denn ich habe diese Website im Sommer 2014 programmiert und betreue seitdem die WordPress-Installation von technischer Seite. Ein paar Details gibt es in meinem Projekte-Bereich unter Relaunch des Blogs “Datenschutzbeauftragter INFO”.

Seite 1 von 11123...